Innovation

Smart City Bonn

Kontaktlos bezahlen im öffentlichen Nahverkehr

Urban Mobility Visa BONNsmart

In diesem Jahr hat die ganze Welt den Begriff „Abstand“ von einer neuen Seite kennengelernt. Abstand halten ist in unseren Alltag ebenso eingezogen wie das Bedürfnis, alltägliche Dinge so einfach, schnell und sicher wie möglich zu erledigen. Kontaktloses Bezahlen kann bei diesen zwei Punkten einen bedeutenden Beitrag leisten. Denn mit der Technologie des kontaktlosen Bezahlens liefert Visa eine Lösung, mit der Menschen die Möglichkeit haben, ihre Fahrkarten zu erwerben, ohne Bildschirme, Tasten oder Bargeld berühren zu müssen. Das macht gerade in dieser außergewöhnlichen Zeit die öffentlichen Verkehrsmittel wieder ein ganzes Stück attraktiver. Und das ist – nicht nur dem Umweltschutz zuliebe – dringend notwendig: 70 % der Befragten einer Umfrage in London gaben beispielsweise an, dass sie derzeit Angst haben, im Bus oder der U-Bahn zu pendeln . Und auch in Deutschland steigt die Erwartungshaltung: Unsere aktuelle Umfrage mit forsa zeigt, dass sich schon jetzt fast die Hälfte der Verbraucher:innen eine kontaktlose Bezahlmöglichkeit im öffentlichen Nahverkehr wünscht.

Kontaktloser Nahverkehr ist demnach eine mögliche Initiative, die den Unterschied machen kann. Und in der Tat stellen wir momentan eine Beschleunigung und ein verstärktes Engagement bei den mehr als 500 aktiven Mobilitätsprojekten von Visa weltweit fest, trotz der Beschränkungen im Zusammenhang mit COVID-19 und der verschiedenen Phasen der Wiedereröffnung. Allein in Europa arbeitet Visa derzeit mit lokalen Behörden in 50 der größten Ballungszentren Europas – wie Paris, London, Warschau, Madrid, Mailand, Turin, Athen und Porto – zusammen, um Projekte zur städtischen Mobilität zu unterstützen.  

Unser Ziel dabei ist es, das kontaktlose Bezahlen so reibungslos wie möglich in die Transportsysteme der Anbieter zu integrieren, damit alle Menschen so entspannt wie möglich an ihr Ziel kommen. Auch die Menschen in Deutschland wünschen sich ein einfaches Reise- und Bezahlerlebnis. 

Mit dem heutigen Launch von BONNsmart ist dieses Zukunftsmodell nun auch in Deutschland angekommen. Die ehemalige Hauptstadt ist deutschlandweit der erste Standort, an dem ein kontaktloses Ticketing System mit Debit- oder Kreditkarte an den Start geht. BONNsmart, ein Partner-Projekt der Stadtwerke Bonn Verkehrs-GmbH (SWB), der Postbank, Scheidt & Bachmann, dem Kompetenzcenter Digitalisierung NRW und Visa, ist somit Vorreiter für Deutschland und folgt dem Beispiel von Metropolen wie London und New York, wo sich dieses moderne Ticketing System bereits bewährt hat. Das Transit-Projekt bietet ein neues Abrechnungssystem für kontaktloses und mobiles Ein- und Auschecken in Bussen und Bahnen. Verbraucher haben dadurch die Möglichkeit, sich beim Ticketkauf für ihre gewohnte und alltägliche Bezahlmethode zu entscheiden – sei es die Karte, Wearables oder ihr Smartphone. Das Projekt startet zu Beginn auf den Strecken Flughafen – Bonn Innenstadt sowie ICE Bahnhof Bonn/Siegburg – Bonn, danach folgt ein städteweiter Roll-out auf allen Strecken in Bonn.

Insgesamt werden 230 Busse und 99 Bahnen der SWB für das Projekt mit der notwendigen Technik ausgestattet, um die Fahrgäste entspannt und immer zum besten Tarif an ihr Ziel zu bringen. Das neue System vereinfacht den Ticketkauf deutlich, sowohl für die Verbraucher:innen, als auch für die Busfahrer:innen, da sie die Fahrgäste nicht länger über Tarifoptionen aufklären oder händisch Tickets verkaufen müssen. Ein weiterer Vorteil: Es wird automatisch der günstigste Fahrpreis nach dem Best-Price-Prinzip ermittelt.

Ein weiterer Schritt in Richtung Mobilität der Zukunft

Mit BONNsmart wird in die Zukunft investiert: „Jede Art des Reisens ist grundlegend mit dem Bezahlen verknüpft und die Zahl der Pendler:innen in Großstädten wird künftig noch weiter ansteigen“, sagt Jürgen Schübel, Head of Merchant Solutions & Acceptance Central Europe bei Visa. „All diese Menschen wünschen sich eine einfache und immer gleiche Erfahrung beim Bezahlen ihrer Reise. Durch technologischen Fortschritt sorgen wir dafür, dass Fahrgäste sich zukünftig überall und zu jeder Zeit auf ein einfaches und sicheres Bezahlerlebnis verlassen können.“

Auch Merle Meier-Holsten, Head of Marketing Central Europe, betont: „Als weltweit führender Anbieter von universellen Zahlungsmitteln, treibt Visa stets neue Technologien und innovative Lösungen voran. Unsere höchste Priorität für unsere Kunden ist: Jede Zahlung ist einfach, schnell und sicher. Zusammen mit unseren Partnern haben wir eine Vielzahl an Maßnahmen und Infomaterial für die Nutzer des Bonner ÖPNVs erstellt, um gemeinsam mit ihnen den Schritt zu diesem neuen Bezahlerlebnis zu gehen. So wird die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel zukünftig für alle noch attraktiver.“ 

Urban Mobility