Innovation

Wie innovative Bezahlmethoden die digitale Transformation vorantreiben

Ist Deutschland ein „digitales Entwicklungsland“ oder sind wir besser als unser Ruf? Beim digitalen Bezahlen läuft hier schon heute vieles vorbildlich – und das nicht erst seit der Corona-Krise.

By Albrecht Kiel, Regional Managing Director Zentraleuropa

Digitalisierung Deutschland

Der Entwicklungsstand Deutschlands bei der Digitalisierung wird oft kritisch beleuchtet. Dass diese Wahrnehmung nicht für alle Bereiche unserer Wirtschaft verallgemeinert werden kann, zeigt insbesondere die Payment-Industrie. Denn gerade beim Bezahlen gibt es aus unserer Sicht bereits viele dynamische Entwicklungen: Immer mehr Deutsche zücken ihr Smartphone zum Bezahlen beim Café um die Ecke und selbst in Bus und Bahn kann man mancherorts kontaktlos und mobil das Ticket kaufen. Darüber hinaus haben sich in diesem Bereich zahlreiche Fintechs etabliert. Dass bargeldlose Zahlungen einen bleibenden Beitrag zur digitalen Transformation eines Landes leisten können, liegt nahe: Denn letztlich müssen alle Güter und Dienstleistungen in einer digital agierenden Wirtschaft immer einfach, reibungslos und vor allem sicher bezahlt werden können.

Die elektronische Abwicklung von Bezahlvorgängen ist seit mehr als 60 Jahren Teil der DNA von Visa. Die rasante Entwicklung des Internets hat dies noch deutlich verstärkt. Um in Deutschland einen nachhaltigen Beitrag hierzu zu leisten, haben wir in den vergangenen Jahren stark in den lokalen Markt investiert. Wir haben nicht nur unsere Mitarbeiterzahl mehr als verdreifacht, sondern legen auch in der Qualifikation einen immer größeren Schwerpunkt auf digitale Expertise, beispielsweise in den Bereichen Produkt, Vertrieb und Marketing. Doch letztlich liegt der Schlüssel zum anhaltenden Erfolg in der engen Zusammenarbeit mit unseren lokalen Partnern. Im Folgenden die markantesten Proofpoints.

Digitale Innovationen schon vor der Corona-Krise beliebt

Als weltweit führendes Zahlungstechnologieunternehmen unterstützen wir unsere Partner wie Banken, Händler, FinTechs oder BigTechs mit innovativer Technologie. Gemeinsam mit unseren kartenausgebenden Banken entwickeln wir das digitale Bezahlen in Deutschland weiter: Viele Visa Karteninhaber können schon seit einiger Zeit mobil mit ihren Smartphones oder Wearables bezahlen – sei es via Google Pay, Fitbit Pay oder auch mit Apps ihrer Hausbanken. Diese neuen Formfaktoren wurden von den Deutschen schon vor der Corona-Krise sehr gut angenommen. Die letzten sechs Monate haben die Akzeptanz des kontaktlosen und mobilen Bezahlens im Handel und bei den Konsumenten aber noch einmal stark erhöht. Mehr als 75 % der Visa Zahlungen in Europa sind jetzt kontaktlos [1]. In Deutschland gibt es im Vergleich zum Vorjahr ein Drittel mehr kontaktlose Visa Transaktionen. 

Aktionsplan für wirtschaftliche Erholung und sichereren Handel

Wir sind davon überzeugt, dass das Angebot von digitalem Bezahlen im Zuge der Corona-Krise in zahlreichen Bereichen einen Beitrag leisten kann. So haben wir einen Aktionsplan entwickelt, um Händler, Gemeinden und Regierungen bei der wirtschaftlichen Erholung zu unterstützen. Kleinstunternehmen wurden durch die Pandemie besonders hart getroffen, deshalb fokussieren wir uns vor allem auf die Unterstützung in drei Bereichen: 

  • Aufbau von digitaler Kompetenz und Digital Commerce über unsere Online-Portale für Händler
  • Ausbau der Kartenakzeptanz am Point-of-Sale
  • Förderung lokaler Läden mit Partnern wie nebenan.de

Durchbruch beim bargeldlosen Bezahlen in Bus und Bahn

Ein Beispiel für unsere enge Zusammenarbeit mit lokalen Partnern ist BONNsmart, das erste kontaktlose Ticketingsystem im deutschen ÖPNV, das Anfang September in Bonn gestartet ist. Dort haben wir gemeinsam mit den Stadtwerken Bonn Bus und Bahn, der Postbank, Scheidt & Bachmann, Computop, Payvision und dem Kompetenzcenter Digitalisierung NRW daran gearbeitet, dass Fahrgäste beim Ein- und Aussteigen aus Bus und Bahn nur noch ihre kontaktlose Visa Karte beziehungsweise ein mobiles Gerät (mit hinterlegter Visa Karte) vor das Terminal halten müssen. 

Albrecht Kiel
Albrecht Kiel, Regional Managing Director bei Visa in Zentraleuropa

Ein offenes Netzwerk für technologische Innovationen 

In allen erwähnten Bereichen können nicht nur unsere traditionellen Bankenpartner einen großen Beitrag leisten, sondern auch junge Unternehmen aus dem Finanzsektor – wie die Solarisbank, Kontist, Tomorrow oder Vivid Money. Wir haben deshalb unser Netzwerk geöffnet und bieten all unseren Partnern über API-Schnittstellen einen Zugang zu unseren Innovationen. Im Zuge der Öffnung unseres Netzwerks verbinden wir neue mit etablierten Playern und machen durch unser weltweites Visa Netzwerk unter anderem die globale Expansion für unsere Partner zur Realität.

Mit Visa Debit bekommt Deutschland die richtige Karte zur richtigen Zeit

Die Deutschen wollen einfach und sicher bezahlen – zu jeder Zeit, an jedem Ort und möglichst so bequem und schnell wie möglich. Durch die Zusammenarbeit mit unseren Partnern haben sie dazu nun auch die Möglichkeit bekommen: Die in Deutschland neu eingeführte Visa Debit Karte verbindet alle Kundenerwartungen in einem – sie ist mobil, online und weltweit im Handel einsetzbar – zudem ist sie direkt mit dem Bankkonto verbunden. So steht Karteninhabern eine Bankkarte für jede Situation zur Verfügung. Partner wie die ING, Consors Bank, Kontist, Tomorrow, Penta oder Vivid Money haben bereits Visa Debit Karten auf den deutschen Markt gebracht. 

Ein weiterer Meilenstein ist die Einführung von Samsung Pay in Deutschland. Im Rahmen dieser europaweit ersten und exklusiven Partnerschaft kommt die erste vollständig virtuelle Visa Debitkarte nach Deutschland, die direkt mit dem Bankkonto des Karteninhabers verbunden ist – ein großartiges Beispiel dafür, wie wir in Deutschland zusammenarbeiten, um den Verbrauchern einfache und sichere digitale Zahlungen zu ermöglichen.

Mit großen Schritten in Richtung weiterer digitaler Fortschritt

Schon in naher Zukunft werden es nicht nur Karte, Smartphone oder Smartwatch sein, auf die sich die Menschen bei Bezahlvorgängen in ihrem Leben verlassen können. Viele weitere Alltagsgegenstände werden mit einer Bezahlfunktion ausgestattet sein. Beispielsweise Autos, die zu Connected Cars werden und uns nicht nur ans Ziel bringen, sondern auch bei unseren täglichen Erledigungen unterstützen. In der Zukunft wird es etwas ganz Normales sein, wenn unser Fahrzeug von sich aus die Tankfüllung oder die fällige Parkgebühr bezahlt. So wie heute unser Smartphone wird in Zukunft auch das Auto mit einer Visa Karte verknüpft sein und den Verbrauchern den Alltag erleichtern. Wir bei Visa werden auch weiterhin in Bezahlinnovationen „Made in Germany“ investieren, um unseren Beitrag zur Digitalisierung Deutschlands zu leisten. 

 

____________________________________________________

[1] Visa Daten, Stand: Juni 2020

Digital commerce Connected car Payment technology Payment trends